Samara in Dresden 2017

Zum ersten Mal seit 2012 konnten wir dieses Jahr wieder eine Delegation aus Samara begrüßen. Im Mai verbrachten vier Student*innen unserer Partneruniversität SamGUPS und ihre Begleitung – unsere alte Bekannte Irina Krasilnikova – eine Woche in Dresden. Nachdem erst letztes Jahr eine Gruppe von uns in Samara war, hat uns das umso mehr gefreut, denn ein aktiver Austausch lebt von gegenseitigen Besuchen.

Wesentlicher Bestandteil des Programms war natürlich der Besuch an unserer Fakultät mit Besichtigung der Labore mitsamt einer Fahrt mit dem „List-Express“. Außerdem konnten wir Führungen im Straßenbahnbetriebshof Gorbitz und der Leitstelle in Trachenberge sowie in der bei der Parkeisenbahn organisieren. Auch die nicht-verkehrlichen Sehenswürdigkeiten Dresdens kamen bei einer (russischen) Stadtführung nicht zu kurz.

Die Gruppe im Labor Bahnenergieversorgung, …

 

im Eisenbahnbetriebslabor, …

 

im sicherungstechnischen Labor, …

 

und zu guter Letzt noch bei der Oberbauausstellung.

 

Nach Überqueren des Blauen Wunders…

 

wurde die Fahrt mit der Schwebebahn leider nicht mit entsprechender Aussicht belohnt.

 

Eine Woche in Dresden darf natürlich nicht ohne einen Ausflug in die Sächsische Schweiz vergehen.

 

Die steilen Treppen brachten manchen Teilnehmer an seine Belastungsgrenze.

 

Daher war die Stärkung wohlverdient!

 

Durch die Rückfahrt mit der Kirnitzschtalbahn konnte sogar noch ein wenig Verkehrsbezug hergestellt werden.

Unser besonderer Dank gilt Spätverkehr e.V. für die großzügige finanzielle Unterstützung bei der Verwirklichung unseres Programms.

Spätverkehr – Freunde der Fachschaft Verkehrswissenschaften Dresden e.V. www.spaetverkehr.org/

Spätverkehr – Freunde der Fachschaft Verkehrswissenschaften Dresden e.V.
www.spaetverkehr.org/

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.