Besuch aus Samara 2019

Auch dieses Jahr besuchte uns, wie schon 2017, wieder eine Gruppe von der Staatlichen Samaraer Universität für Verkehrswesen (SamGUPS). Vom 23.04. bis zum 28.04. verbrachten vier Studierende, Tatjana Burdaeva (Dozentin für deutsche Sprache) und Prof. Tiugashev (Professor für Angewandte Mathematik und Informationssysteme) ein paar Tage in Dresden und an unserer Universität.

Zuvor waren im Herbst 2018 Studenten der TU Dresden unter Reiseleitung der Verkehrten Welt zum Austausch nach Samara gereist. Der Austausch zwischen Dresden und Samara lebt maßgeblich durch diese gegenseitigen Besuche, die auf deutscher Seite stets von der Verkehrten Welt organisiert werden.

Im Rahmen des Austauschs zeigten wir den russischen Gästen unsere Fakultät. Besonders interessant waren natürlich die besichtigten Labore. Im Labor der Professur für Elektrische Bahnen erhielten wir durch den Laboringenieur Herrn Kriesel einen umfassenden Einblick in verschiedene elektrische Anlagen und Komponenten des Bahnbetriebs. Highlight war hier sicherlich ein originaler Stromabnehmer eines ICE 1, dessen Hebe- und Senkmechanismus von den Studierenden mit großem Interesse ausprobiert werden konnte. Bei der Besichtigung des Eisenbahnbetriebslabors hatten wir das Glück, durch Herrn Walerian Nesterenko, einen Mitarbeiter des Labors, eine sehr detaillierte Führung in russischer Sprache erhalten zu können. Da eine solche Anlage in Samara in diesem Ausmaß nicht existiert, wurden hier natürlich auch wieder fleißig Fotos der vorbeifahrenden Züge gemacht. ; ) Ein Besuch des Verkehrsmuseums am Nachmittag durfte natürlich für die Studierenden des Verkehrswesens nicht fehlen.

Im Rahmen gegenseitiger Vortäge lernten wir viel voneinander über die jeweiligen Unterschiede in den Eisenbahnsystemen Deutschlands und Russlands. Prof. Tiugashev hielt im Rahmen des Bahnsystemkolloquiums einen Vortrag über die digitale Transformation der Russischen Eisenbahnen (RZD) und wie Technik aus Samara dabei helfen kann.

Eine Stadtführung in russischer Sprache sowie eine Fahrt mit der Schwebebahn rundeten das Programm ab. Schließlich sollte abseits des fachlichen Austauschs auch Zeit für die Dresdner Sehenswürdigkeiten sein.

Uns allen hat dieser Besuch reichlich Arbeit, allerdings auch viel Freude bereitet. Diese entschädigt den Aufwand natürlich. Dem von unseren Gästen bekundeten Interesse an einer Intensivierung des Austauschs und der Kooperation zwischen der TU Dresden und der SamGUPS auf Grundlage des 2007 geschlossenen Kooperationsvertrages zwischen der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ und der SamGUPS können wir uns voll und ganz anschließen. Wir hoffen, dass insbesondere die von uns vermittelten Treffen zwischen Prof. Tiugashev und zahlreichen Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern Kontakte ermöglichen, die zu einer fruchtbaren Vertiefung dieser Kooperation beitragen.

Im Labor der Professur für Elektrische Bahnen

Prof. Tiugashev bei seinem Vortrag

Stadtführung

магниты (Magnete) müssen einfach sein!

Blick von der Bergstation der Schwebebahn (Archivbild)

Die Gruppe am Flughafen Dresden

 

Bilder und Text: Malte Worat

 

Unser besonderer Dank gilt Spätverkehr e.V. für die finanzielle Unterstützung dieses Austauschbesuchs.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.